Karen UKaren UBenutzer auf willkommen zu bazoom - wir lieben passionierte menschen
Datum: 2015-10-11

Karen U Erstellt: Aug 2014
Themen: 1
Beiträge: 45
Hunde: 1

Barfen oder doch ein gutes Trockenfutter? Eure Erfahrungen bitte.

Vor knapp drei Wochen musste ich unseren Hund leider einschläfern lassen (Leberkrebs)
Ich möchte auf jeden Fall einen neuen Hund zu mir nehmen und denke jetzt über die optimale Ernährung nach. Ich selber habe immer Trockenfutter gefüttert, einfach weil es zu unseren Lebensumständen gut gepasst hat.
Nun habe ich mir einen Vortrag über Barfen angehört, für mich auch eine schlüssige Ernährung, aber auch aufwendiger.
Was mich eigentlich total verwirrt hat, war, das in diesem Vortrag gesagt wurde, jedes Trockenfutter (auch die guten teuren) sei für einen Hund nicht zu verwerten, da sie behandelt sind, also nicht mehr roh, sondern getrocknet etc.
Wer von Euch hat Erfahrungen mit dem Barfen gemacht und mir davon berichten?

Antworten auf: Barfen oder doch ein gutes Trockenfutter? Eure Erfahrungen bitte.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    4 Jahre her

    Werden denn hier alle Hunde mit Trockenfutter gefüttert???
    Darüber habe ich in den anderen Themen schon viel gelesen (dank an Sina :D).

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    4 Jahre her

    Moment, da bin ich.
    Alsoooo...
    Natürlich ist barfen besser. Aber sehr gutes Trockenfutter ist genau so eine Alternative. Du wirst da immer Extremisten treffen, die jedes industriell hergestellte Trockenfutter verteufeln.

    Ich würde dir erst mal die Broschüre von Swanie Simon empfehlen, gibt es für erwachsene Hunde, für Senioren und auch für Welpen (falls ein Welpe einziehen soll). Zum weiterlesen dann das Buch "Natural Dog Food". Und den Barf-Blog von Mashanga Burhani (die haben jetzt auch gerade ein sehr gutes Buch rausgebracht).

    Ich habe mir jetzt auch einen 4-Wochen Barf-Plan erstellt. Und ich werde wohl in einiger Zeit wenn das Trockenfutter aufgebraucht ist (habe noch 2,5 große Säcke in der Garage stehen) auch umstellen.
    Ich werde immer Fleisch für 8 Wochen bestellen und für 4 Wochen vor portionieren. Also alle 4 Wochen in der Küche stehen, Fleisch auftauen lassen, Gemüse und Obst pürieren (Thermomix sei Dank) und auf 48 Gefrierdosen die fertigen Portionen verteilen. Wenn es dich interessiert versuche ich mal meinen Barf Plan als Beispiel hier einzustellen.
    Das ist dann zwar alle 4 Wochen mal etwas mehr Arbeit, dafür hat man dann aber auch Ruhe und nicht mehr Arbeit als beim Trockenfutter. Das Futter für abends am morgen raus holen und das Futter für morgens am Abend zuvor zum auftauen raus stellen.
    Ich muss aber auch dazu sagen, dass mir sowas einfach Spaß macht. ich beschäftige mich ja schon immer gerne mit Hundefutter und Inhaltsstoffen, ich stehe gerne in der Küche und schneide Fleisch und portioniere. Zumindest wenn es um den Hund geht.
    Und ich sehe gerne wie mein Hund rohe fleischige Knochen frisst, die ich aj jetzt schon öfter mal füttere.

    Meine Pro-Argumente waren vor allem:
    -Futtermenge ist größer
    -Kotmenge weniger und weniger geruchsintensiv (auch wenn das mit hochwertigem Trockenfutter schon sehr gut bei ihr ist)
    -Am besten für die Zähne
    -Gefahr der Magendrehung wird gesenkt

    Was ich mir erhoffe:
    -Noch mehr Agilität
    -Noch schöneres Fell

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    4 Jahre her

    Danke Sina, ich hatte so auf Dich gehofft!!! Ich finde ja auch, dass gebarfte Hunde besser aussehen, Fell, Muskeln, Zähne, etc. Rohe Knochen habe ich unserer früher auch immer mal gegeben, da hieß es immer: Bloß keine Knochen! Heute weiß ich: Keine gekochten Knochen, weil sich die Struktur verändert. Schon was gelernt.
    Kochen tue ich auch gerne (ob nun roh für den Hund, oder wirklich heiß für mich ) Ich muss halt schauen, ob ich den Platz in der Truhe habe, habe nämlich nur drei kleine Schubladen in einem Kombigerät.
    Einen genauen Plan würde mir unsere Hundeschule erstellen (Geprüfte Swanie Simon Barfberaterin). Ist es nicht schädlich Fleisch aufzutauen und wieder einfrieren? Man sagt doch aufgetautes Fleisch immer durchgaren .... Oder gilt dies nur für uns Menschen? Ich will das Hundefleisch ja nicht essen ...
    Und wenn der Hund mal woanders ist? Meine Tochter hütet ihn ja öfters in der Semesterferien, und die hat definitiv keinen Platz in der Truhe, kann ich dann Dose füttern??? Oder Trockenfutter???

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    4 Jahre her

    Es gibt Barfer die das Fleisch erst mal 6 Wochen im Garten verbuddeln, bevor sie es füttern. Hunde sind da nicht so empfindlich.

    Trockenfutter im Urlaub würde ich dann nur füttern, wenn der Hund es aus dem Alltag weiterhin als Leckerli kennt. Ansonsten hochwertige Dose.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    4 Jahre her

    Ich würde wirklich gerne Barfen, habe aber das Problem mit dem Froster noch nicht gelöst
    Nun werde ich am Anfang also Trockenfutter füttern. (Ich habe einen ganz süßen Welpen, der passend zu Weihnachten einzieht).
    @ Sina kennst Du das Trockenfutter von Applaws? Ich hätte gern ein Futter, was ich vor Ort kaufen kann.

  • CéSo Erstellt: Jul 2013
    Thema: 6
    Beiträge: 84
    Hunde: 2
    Videos: 5
    4 Jahre her

    Ich bin ja eine Trofu fütterin aber meiner bekommt jetzt auch immer mahl wieder Pansen. Mir wurde als Trofu Wolfsblut und Pure Instinct empfohlen zurzeit habe ich aber einen Sack von Majestic Sensetiv Lamm und Reis

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    4 Jahre her

    Tja wolfsblut kann ich leider nicht mehr empfehlen. Die Zusammensetzungen werden ständig geändert ohne das an die Kunden weiter zu geben und viele Werte wie calzium, rohasche etc. gehen gar nicht. Pure Instinct wird es bald nicht mehr geben. Das Futter heißt jetzt wildkind wobei auch die Zusammensetzung verschlechtert wurde.

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    4 Jahre her

    Hab jetzt erst deine Frage gelesen Karen. Hab mir gerade mal die beiden Applaws puppy Sorten angeschaut und das liest sich zumindest nicht schlecht.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    4 Jahre her

    Danke Sina. Ich finde auch es liest sich ganz gut und bei der Katze hat es echt sehr positiv gewirkt. Wollte nur gerne Deine Meinung, denn soviel Ahnung wie Du habe ich von Futter (noch) nicht

  • CéSo Erstellt: Jul 2013
    Thema: 6
    Beiträge: 84
    Hunde: 2
    Videos: 5
    4 Jahre her

    @Sina was ist mit Real Natur Wildness?

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    4 Jahre her

    Kann man füttern. Gehört aber nicht zu "meinen Top 5"

  • CéSo Erstellt: Jul 2013
    Thema: 6
    Beiträge: 84
    Hunde: 2
    Videos: 5
    4 Jahre her

    Was sind deine top fünf wo gibt es die wie teuer ?

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    4 Jahre her

    Orijen
    getreidefreie Acana Linie
    GranataPet
    Taste of the wild
    Earthborn Holistic

    Preise unterschieden sich teilweise je nach Bezugsquelle, kann man aber alles im Internet raussuchen.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    4 Jahre her

    Ich habe das Frosterproblem gelöst!! Morgen gibt es bei Aldi einen kleinen Tiefkühler für wenig Geld und der passt mit viel rücken und quetschen auch noch in meine Küche

  • Luzzy Erstellt: Feb 2014
    Thema: 3
    Beiträge: 77
    Hunde: 2
    3 Jahre her

    Ich barfe seit über 1 Jahr und bin nur zufrieden. So aufwendig ist das nicht. Auch da gibt es so viele Ansichten. Einige wiegen wirklich alles genau ab und andere nicht.Der eine sagt man braucht das und das und der nächste sagt es ist Quatsch. Wir berechnen ja auch nicht unsere Nahrung.Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung. Meine bekommen Fleisch mit Gemüse, Grünlippmuschelpulver und einen Schuß Öl. Ab und an mal Kartoffel, Reis, Haferflocken, Ei, Hüttenkäse usw. Bei meinen hängt es aber auch mit der Leistung die sie abgeben sollen ab, was sie bekommen. Bei Rennen werden sie anders gefüttert.1 x die Woche gibt es Knochen.

    Meine haben keine probleme mehr mit dem kot oder sonst was. Das Fell ist total weich und sie zeigen Leistung.Wir beziehen unser Fleisch vom Schlachter in der Nähe.Da weiß man wo es herkommt und man kann es bezahlen. Die haben extra Produkte für Hunde.


    Bei Fertigprodukten weiß man leider nie was wirklich drinne ist.Viele Sachen werden leider nicht angegeben.Auch wenn z.B. drauf steht ohne Konservierungsstoffe, sind meist doch welche enthalten.Über Getreide gibt es auch so viele Ansichten und Meinungen.Meine bekommen zur Leistungssteigerung bei Rennen Haferlflocken.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Mein neuer Hund wird jetzt auch gebarft. Ich will es zumindest mal ausprobieren. Umstellen kann ich später immer noch, wenn ich nicht klarkomme. Aber alle Hunde die ich kenne, die mit Barf gefüttert werden, sehen gut aus, sind gesund und fit. Das Fleisch kann ich von unserer Hundeschule bekommen, sie haben gute Qualität zu moderaten Preisen.
    Ab Weihnachten geht es los, dann zieht meine neue Hündin ein

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    @Luzzy: Was ist mit Innereien?

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Ich habe jetzt meinen Futterplan bekommen, er setzt sich zusammen aus Muskelfleisch, Herz, Leber, Pansen, Knochen, Obst, Gemüse und Öl. Fleisch liegt schon portioniert im Froster, der Hund kann kommen.
    Sina du hattest Recht, es dauert wirklich nicht so lange das Futter zu portionieren, ich habe erstmal für 2 Wochen vorgearbeitet. Hier gibt es einen tollen Barf -Laden, mit sehr netter und fröhlicher Beratung, finde ich auch wichtig. Und vor allem ist Barf ja auch keine Religion, ich habe das Gefühl, dass manche es einfach übertrieben sehen.

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Um so abwechslunsgreicher die Innereien sind, um so besser. Vielleicht könntest du zu leber und Herz, auch noch Milz und Niere füttern. Nicht sosfort aber nach der Eingwöhnung.

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Und 1-2 mal in der Woche kannst du Muskelfleisch durch Fisch ersetzen.

  • Luzzy Erstellt: Feb 2014
    Thema: 3
    Beiträge: 77
    Hunde: 2
    3 Jahre her

    Karen : so ist es , einige übertreiben es einfach.Ich teile meins nicht in Teile auf. Sie bekommen z.B. einen Tag Rinderkopffleich, den anderen Tag Pansen und wieder einen anderen Tag eine Mischung vom Schlachter wo alles drinne ist von Fleich,Lefzen von der Kuh, Schlund, Pansen, Innerein usw. Meine lieben z.B. frische Rinderohren oder Lammohren vom Schlachter. Manchmal sind noch Marken drinne.Wichtig ist wirklich die Abwechslung wie bei uns auch. Meine stehen auch auf geräucherte Forelle. Gibt es aber nur selten.Bei Fischen muss man auf Parasieten achten.

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Das Problem mit Parasiten im Fisch hat man nicht, wenn dieser erst einmal gefroren wurde bevor man ihn verfüttert.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Ich habe jetzt Wildfleisch und Lamm, Pansen vom Lamm und Leber und Herz vom Rind, Knochen vom Lamm. Habe für 6 Wochen eingekauft und dann brauche ich eh eine neue Berechnung, weil der Hund ja noch im Wachstum ist, dann kann ich ja auch die Sorten wechseln. Vielen Dank für Eure Tipps.
    Die Hündin unserer Hundeschullehrerin darf nur Wild, auf alles andere reagiert sie irgendwie ... Die sieht gut aus .... Aber ich mag ja auch gerne mal was anderes essen Beim Gemüse und Obst wechsele ich auch und es gibt noch ab und an ein Joghurt. Ich fange ja auch erst an... Morgen Und dann mal sehen ob meine Mila das überhaupt zu würdigen weiß. Ich werde berichten.

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Wenn 6 Wochen der selbe Plan denn mal reicht. Je nach Rasse ist die Wochenzunahme ja sehr unterschiedlich. Meine Rasse nimmt am Anfang pro Woche 1kg zu, da würde ich den Plan jede Woche mengenmäßig anpassen.

    Ist der Welpe schon eingezogen? Was ist es denn geworden?

    Wenn der Welpe am Anfang nicht fressen will (viele mögen besonders Innereien am Anfang nicht), dann das was sie nicht fressen will, einfach mal angaren. Innereien am besten immer nur zusammen mit Fleisch, von zu viel Innereien auf einmal bekommen Hunde oft Durchfall.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Heute eingezogen Sina, ist ein kleiner Hund geworden (im Moment ca. 30 cm) ich hoffe sie wächst noch. Ein Mischling aus Tausensend und einer Sorte Zufallsfund oder Schicksal, wer weiß das schon Sie hat heute Abend ihr Fleisch mit wahrer Begeisterung gefressen, auch das Gemüse. Ich schau mal wie sie klarkommt, sonnst lasse ich den Plan anpassen. Sie wächst sehr langsam, wird wohl nur so 40 cm, wenn überhaupt.
    Ich stelle sie demnächst mal ein (in den Ferien....).

  • Luzzy Erstellt: Feb 2014
    Thema: 3
    Beiträge: 77
    Hunde: 2
    3 Jahre her

    Ich habe aber gehört das einfrieren alleine nicht bei Fischen ausreicht. Außerdem sind Fische meist mit Sachen vollgetsopft wie Medikamente usw.Wildlachs denke ich wird sich keiner für seinen Hund leisten können und selbst die wilden Fische sind meist belastet mit Substanzen die wir ins Meer kippen usw.Fisch soll schlimmer belastet sein wie Fleisch.

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Du kannst davon ausgehen, dass das Fleisch genau so mit Antibiotika belastet ist wie Fische. Einfrieren reicht definitiv um die Parasiten abzutöten. Die Vorteile der Fischfütterung überwiegen ganz klar.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Meine Hündin ist ein kleines Schleckermaul Sie versucht immer das Gemüse zu umgehen Ich füttere im Moment nur gewölftes Fleisch und Innereien, da kann ich das Gemüse unterschummeln
    Hat jemand eine Idee, wie ich ihr Gemüse schmackhaft machen kann? Ob roh oder gekocht, das macht keinen Unterschied

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Schon unterschiedliches Obst-Gemüse ausprobiert? Bzw. könntest du einzeln durchtesten welches Obst und Gemüse sie mag. Falls sie es gar nicht mag: weg lassen. Obst und Gemüse müssen nicht sein, der Hund bekommt auch durch den Rest alles was er braucht.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Hab schon vieles Probiert, auch von meinem Teller, bzw. beim Kochen probieren lassen... Sie nimmt es beißt darauf herum und lässt es liegen

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Mittlerweile bin ich echt frustriert! Da will man seinen Hund gesund und natürlich ernähren ... Nur der Hund will das nicht Sie mag auch ihr Fleisch nicht so wirklich. Sie schaut in den Napf und geht weg ... Ich habe schon verschiedene Fleischsorten probiert: Lamm, Wild, Rind, Huhn. Huhn mag sie etwas, aber die Innereien sind auch nicht so ihres ... An einem Tag denke ich, na endlich, da frisst sie mit gutem Appetit, am nächsten Tag, verschmäht sie alles. Hat sie aber die Möglichkeit irgendwo Trockenfutter zu erwischen (z.B. bei Fressnapf oder dem Nachbarshund) dann verschlingt sie es. Hat jemand eine Idee? Habe auch schon Dose zwischendurch gefüttert, aber auch hier ist sie total mäkelig. Einfach mal richtig hungern lassen? Da habe ich etwas Bedenken, sie ist gerade 21 Wochen alt und sowieso nur Haut und Knochen, sehr agil, fröhlich, rennt und tobt gerne (macht einen guten, gesunden Eindruck, sagt auch der TA).

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Woher holst du denn das Fleisch? Hast du schon mal verschiedene Anbieter ausprobiert?

    Innereien mögen ja viele zu Anfang nicht, da hilft dann anbraten und die Bratzeit immer weiter verringern.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Wir haben hier einen BARF Laden und zum Teil auch direkt bei unserer Hundeschule. Heute morgen wollte sie wieder nicht fressen, heute Abend hat sie das gleiche Futter (ich hatte es im Kühlschrank - hab`s aber nicht kalt gefüttert) alles aufgefressen und den Napf nachgeleckt. Ich versteh das nicht, vielleicht ist das so eine Prinzessinnen Manier

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Kann sein, dass sie morgens noch keinen Hunger hat und sich selbst frühzeitig auf weniger Mahlzeiten umstellt.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Meine Barf-Beraterin meint ich soll mal eine Zeitlang das Fleisch kochen oder mit Brühe übergießen, ich versuch es mal. Vielleicht hast Du auch recht Sina, es gibt ja genug Hunde, die nur eine Mahlzeit bekommen, ich habe es ja nur gut gemeint mit zwei Mahlzeiten

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Habe es mit kochen versucht, ich glaube dieser Hund ist einfach nur komisch morgens nein, abends ja. Vielleicht mag sie ja nur 1x am Tag fressen, ich habe es ja nur gut gemeint mit wenigstens 2 Mahlzeiten. Ich dachte von morgens um 5.30 Uhr (da müssen wir aufstehen) bis Abends um 19:00 Uhr (da sind wir wieder zu Hause) ist es so lang ohne Futter im Bauch. Aber wenn sie nicht will ... Im Moment ist sie bei meiner Tochter, dort frisst sie gerne Möhren am Stall und leckt das Leinöl runter :D, Ihr Dosenfutter frisst sie auch lieber Abends statt morgens... (meine Tochter kann kein Fleisch füttern)

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Sie ist zwar noch etwas jung, aber wenn sie damit klar kommt, dann bekommt sie halt nur einmal abends. Das machen nicht wenige Barfer.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Ja, ich glaube nur ich habe da ein Problem mit Ich esse eben auch lieber drei Mahlzeiten Hauptsache, sie frisst ihre Ration auf Und sie wächst und gedeiht gut, sie nimmt zu (nicht ab), ist zwar immer etwas dünn, aber sie bewegt sich auch unendlich viel für einen Welpen ... Ist ein Powerpaket. Da steckt Terrier mit drin (sieht man jetzt erst). Danke für Deine Geduld Sina

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Lieber etwas dünner im Wachstum als zu dick.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Bald gebe ich auf Sie verschmäht weiterhin das Gemüse, das Fleisch auch, ob roh oder gekocht. Wenn das so weitergeht gibt es schnödes Trockenfutter! Dabei habe ich es echt gut gemeint.
    Sonst ist sie fit und gesund, keine Würmer, etc., Zähne, alles gut. Knochen mag sie und Leckerchen

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Grünzeug weg lassen und beim Fleisch vielleicht mal den Anbieter wechseln. Schon alle Tierarten durch? Hast du immer Innereien dabei?
    Und vor allem: Was machst du wenn sie nichts frisst? Gibt es dann was anderes? Leckerlis?

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Ich habe Huhn (da hatte ich das Gefühl sie mag es, heute nicht), Pferd, Lamm, Wild probiert. Was sie super gerne mag sind ganze Hühnerherzen.
    Nein, wenn sie nicht frisst stelle ich den Napf weg und stelle ihn später wieder hin.
    Ich mache mir halt Gedanken, weil, wie schon öfter erwähnt ist sie echt dünn.
    Leckerchen gibt es draußen nur für "Arbeit", nicht als Futterersatz und ich habe sie ganz klein geschnitten, davon wird sie bestimmt nicht satt.
    Heute ist wieder so ein Tag ... aber gerade höre ich auch ihren Bauch gluckern ... vielleicht mag sie deswegen nicht.

    Ich habe es mir eben einfach viel leichter vorgestellt, wer konnte denn ahnen dass dies so eine Prinzessin ist? Bei der Pflegestelle sagte man mir, sie wäre schon von Anfang an so mäkelig gewesen, bloß nicht die gleiche Dose zweimal ....
    Habe zwischendurch das Gemüse auch ganz weggelassen, da war es etwas besser, aber nicht wirklich viel.
    Ist denn Fleisch nicht gleich Fleisch? Ich finde es so schön praktisch den Barfshop fast vor der Tür zu haben, da brauche ich nicht so viel auf einmal kaufen. Die meisten Frostanbieter versenden erst ab 7, meist sogar ab 10 Kg, kannst Du dir vorstellen, wie lange mein kleiner 7,5 kg Welpe davon fressen kann

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Ne Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Manche Hunde fressen vom einen Anbieter das, dafür etwas anderes nur von nem anderen Anbieter. Die riechen den Unterschied.
    Elbe Elster ist sehr gut, nicht ganz günstig aber bei so nem kleinen Hund sollte das ja kein Problem sein.
    Was sagt sie denn zu fleischigen Knochen? Fütterst du immer noch gewolft? Bei Elbe Elster sind vor allem die großen Fleischstücke gut.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Knochen findet sie super! Fleischige Brustknochen vom Rind, Lammknochen, am liebsten mag sie Hühnerhälse.
    Vielleicht muss ich wirklich mal den Anbieter wechseln, war / ist halt so praktisch ....
    Das andere Fleisch / Pansen füttere ich gewolft, könnte aber auch mal ganze Stücke probieren. Sie hat ja Zähne
    Danke für Deine Geduld Sina.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Vielleicht hatte sie auch nur Bauchschmerzen ... seit gestern frisst sie mir die Haare vom Kopf ... Mal sehen wie lange das anhält. Habe aber auch nur das pure Fleisch/Innereien gefüttert, ohne Gemüse. Wenn ich das Gemüse auf Dauer weglasse, entstehen da keine Defizite? Muss die Ration dann anders berechnet werden? Dann passt ja auch die Menge nicht mehr.

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Nein du kannst das Gemüse einfach weg lassen. Grundsätzlich bekommt Hund alles was er braucht aus dem Fleisch. Eventuell musst du dann die Gesamtmenge ein klein wenig erhöhen, aber da schau erst mal wie sie mit dem weniger klar kommt.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    So, ich gebe auf Sie mag einfach kein Barf, ich stelle nun auf Trockenfutter um. Es gibt jetzt noch die Reste und dann habe ich einen Froster für mich mehr Viel Platz für Gemüse für mich, denn ich mag das
    Jetzt nur noch ein Trockenfutter finden, das der Hund frisst ... und welches Qualitativ gut ist ...
    Ich hätte nie gedacht, dass ein Hund kein rohes Fleisch, etc. mag ...

  • Sina H Erstellt: Jul 2013
    Thema: 4
    Beiträge: 632
    3 Jahre her

    Trockenfutter:
    -Canis Alpha Exklusiv
    -Canis Alpha Titan Hyposensitiv
    -Dr. Ziegler

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    3 Jahre her

    Danke Sina habe doch schon in den anderen Beiträgen von dir geschaut aber trotzdem vielen Dank.

  • Karen U Erstellt: Aug 2014
    Themen: 1
    Beiträge: 45
    Hunde: 1
    2 Jahre her

    Update:
    Mila hatte Kokzidien, darum mochte sie nicht fressen. Nun haben wir über lange Zeit den Darm saniert und nun geht es auch mit dem Barf besser. Habe den Anbieter gewechselt. Allerdings ist sie echt wählerisch, frisst nicht alles. Gemüse nur Möhren, Süßkartoffel und Apfel. Fleisch bevorzugt gewolft, ganze Stücke nur ganz klein geschnitten. Knochen mag sie gar nicht mehr, gebe jetzt Knochenmehl. Wir sind auf dem Weg ...

Antworten an: Barfen oder doch ein gutes Trockenfutter? Eure Erfahrungen bitte.




Bazoom Hunde verwendet Cookies, um deine Einstellungen zu speichern sowie für statistische Zwecke.         mehr...